2022_november_bericht_sylvie_header_2b

Unterwegs mit Schweinetechnikerin Sylvie Annen

Sylvie Annen

Technischer Dienst Schweine

Haben Sie sich schon immer gefragt, wie der Tag einer Schweinetechnikerin bei der Granovit aussieht? Sylvie Annen nimmt uns einen Tag mit auf Tour und gibt uns einen spannenden Einblick in ihren Berufsalltag.

Eine sehr abwechslungsreiche Arbeit, jeder Tag ist anders, das finde ich am spannendsten an meinem Beruf. Es gibt immer neues zu lernen und tägliche Challenges zu bewältigen.

Sylvie Annen
Technischer Dienst Schweine

Den Tag starten wir auf einem Zuchtbetrieb, für den ich alle 3 bis 6 Wochen, je nach Bedarf des Betriebs, die Trächtigkeitskontrolle durchführe. Wir beginnen den Besuch mit der Ultraschallkontrolle der Sauen. Insgesamt werden 23 Sauen getestet, wovon eine Sau nicht tragend ist. Durch den Untersuch weiss der Landwirt, welche Sauen er wieder in den Deckstall zum Eber bringen und die Brunst überwachen muss. Auf dem Bild unten ist ein Ultraschallbild einer trächtigen Sau zu sehen, welches auf dem Betrieb gemacht wurde.

Da ich in der Gegend bin und noch etwas Zeit bis zum nächsten Termin bleibt, gehe ich bei einer Landwirtin und ihren Mastschweinen vorbei. Vor einigen Wochen gab es Probleme mit Nervosität bei den Schweinen. Darauf fügten wir dem Futter einen natürlichen Zusatzstoff bei, welcher das Verdauungssystem der Schweine unterstützt. Das Hauptaugenmerk des Besuchs ist es, den aktuellen Zustand der Schweine zu überprüfen und die Veränderungen, die die Landwirtin feststellen konnte aufzunehmen.Die Situation konnte bereits verbessert werden, doch wir bleiben in Kontakt un zu sehen wie es sich weitereintwickelt.

Weiter geht es zum letzten Termin des Vormittags. Ich bespreche eine Mastauswertung mit einem Kunden, welcher 300 Mastplätze hat. Dies mache ich für jeden Umtrieb des Betriebs, um einen Überblick über die Leistungen zu bekommen und die Ziele oder Veränderungen für den nächsten Umtrieb festlegen zu können.

Nach der Mittagspause habe ich einen Termin bei einem Züchter, um die Trächtigkeitskontrolle durchzuführen. Die Besuche werden auf diesem Betrieb alle drei Wochen durchgeführt. Auf diesem Betrieb mache ich Ultraschallkontrolle bei den Sauen, die seit 30 Tagen oder länger trächtig sein sollten, und wir kontrollieren auch alle Sauen, die beim letzten Besuch Ultraschalluntersuchungen gemacht wurden. Bei der zweiten Trächtigkeitskontrolle kann es vorkommen, dass man auf dem Ultraschallgerät die Wirbelsäule erkennen kann, wie auf dem Bild unten zu sehen ist.

Und jetzt ab ins Büro! Das erste, was ich mache, wenn ich ins Büro komme, ist eine schriftliche Zusammenfassung für jeden Besuch, den ich im Laufe des Tages gemacht habe. So kann ich mich bei meinem nächsten Besuch an die verschiedenen Punkte erinnern, die wir besprochen haben. Für jeden Kunden führe ich ein Protokoll, so dass keine Informationen vergessen werden können und die verschiedenen Änderungen auf dem Betrieb nachvollziehbar sind. Anschließend lese ich die E-Mails, die ich im Laufe des Tages erhalten habe, und beantworte sie, wenn nötig.

Nun zu den eher administrativen Aspekten meiner Arbeit. Zunächst mache ich die Mastauswertung eines Kunden, der mich per Post geschickt hat. Wenn die Mastauswertung abgeschlossen ist, vereinbare ich mit dem Bauern einen Termin vor Ort, um die Auswertung zu besprechen und zu kommentieren. Anschliessen stelle ich die monatlichen Schulungen für unsere Verkäufer in den verschiedenen Regionen mithilfe von Power-Point, Übungen und technischen Datenblättern zusammen, die die Verkäufer auf dem Feld anwenden können.

Natürlich bin ich den ganzen Tag lang für Verkäufer oder Kunden da, wenn sie eine technische Frage oder ein Problem haben. Wir werden die verschiedenen Möglichkeiten miteinander besprechen und bei Bedarf einen Termin vor Ort abmachen.

Als Schweinetechnikerin bei der Granovit AG ist die Arbeit sehr abwechslungsreich. Es ist schwierig, einen typischen Tag zu beschreiben, da kein Tag dem anderen gleicht. Ausserdem muss man in diesem Beruf auch mit ungeplanten Ereignissen rechnen, die etwa ein Drittel des Tages ausmachen.

Aktuelles