Leistungsstarke Futterrationen berechnen mit GranoTec

 

 

 

 


Als absolute Neuheit wird an der Suisse Tier 2021 das neue Fütterungsprogramm GranoTec präsentiert. Hinter dem Programm steckt eine schweizweit einzigartige Berechnungsmethode für Futterrationen von Wiederkäuern. Mit dynamischen Tiermodellen kann die Milchviehration gezielt optimiert werden. Defizite oder Fütterungsfehler können rasch aufgedeckt und behoben werden. Das einzigartige Berechnungsmodell sorgt für betriebsspezifische, ökonomische und nachhaltige Futterrationen bei Wiederkäuern auf jedem Betrieb.

 

GranoTec wurde am Neuheiten- und Innovationswettbewerbs
der Schweizer Agrarmedien offiziell ausgezeichnet.


Agridea-Futterplan

Futterpläne berechnen ist auf verschiedene Weisen möglich. Die einfachste, aber auch die am wenigsten tierspezifische Variante, ist die mit Hilfe des Agridea-Futterplans. Hierbei wird davon ausgegangen, dass der Grundfutterverzehr der Kuh unabhängig von der Milchleistung konstant bleibt. Das Energie- und Eiweissfutter wird fast linear mit steigender Leistung ergänzt.

Bisherige Variante

Das bisherige Fütterungsprogramm der Granovit ergänzt den Grundfutterverzehr mit steigender Milchleistung durch eine TS- Korrektur. Für das Grundfutter werden Daten aus Laboranalysen des Betriebsfutters genommen, oder auf gängige Schweizer Durchschnittswerte zurückgegriffen. Der Ergänzungs- und Kraftfutterbedarf konnte zusätzlich zu Grundfutter und TS-Korrektur berechnet und dementsprechend ergänzt werden.
Bisher konnten Energiekomponenten wie NEL, Stärke, Zucker, Rohfaser, ADF (Zellulose und Lignin) und NFD (Hemizellulose, Zellulose und Lignin) berücksichtigt werden. Bei Rohprotein und dessen Verfügbarkeit wurde das Rohprotein selbst, APDE und APDN (APD= Absorbierbares Protein im Darm) berücksichtigt. Ausserdem flossen Mineralstoffe und einige Daten zur Pansengesundheit mit in die Berechnung der Ration ein.

GranoTec

Das schweizweit einmalige Fütterungsprogramm GranoTec stellt die bisherigen Fütterungspläne in den Schatten. Das dynamische Tiermodell und eine hohe Datenmenge zu den einzelnen Futtermitteln ermöglicht es, die genaue Verdaulichkeit der Fasern zu ermitteln. Neben den Schweizer Werten NEL, APDE und APDN kann die genaue Verfügbarkeit der metabolisierbaren Energie bestimmt und zuverlässige Angaben gemacht werden, wie viel der zugeführten Energie dem Tier schlussendlich zur Verfügung steht. Die Löslichkeiten der Proteinfraktionen werden genau ermittelt und die Zusammensetzung der Aminosäuren bestimmt. Nicht nur die Kenntnis über diese Werte sind entscheidend, sondern auch das Wissen, wie sich die einzelnen Komponenten gegenseitig beeinflussen.
Das Resultat ist ein genauerer, zuverlässiger und sehr konkreter Futterplan, der das Leistungspotential der Herde klar aufzeigt und Optimierungen einfach umsetzbar macht. 


GranoTec in Kürze: Betriebsspezifisch – Nachhaltig - Ökonomisch


Betriebsspezifisch

GranoTec ist ein vernetztes Programm. Unser eigenes Labor in Kaiseraugst speist die Daten Ihrer Grundfutter und unserer Ergänzungsfutter direkt in das System ein. Die gemessenen Werte fliessen gemeinsam mit den bisherigen Leistungen des Betriebes in die Berechnung des Futterplans ein. Wie bis anhin dienen zur Bestimmung der Grundfutterqualität Futterproben, die vor Ort auf dem Betrieb genommen werden. Als bisherige Leistungsparameter der Herde können die erhobenen Milchleitungsdaten eine wichtige Grundlage für den Futterplan bilden. Berücksichtigt werden ausserdem die Parameter, die der Betriebsleiter verbessern möchte.

«Mit GranoTec sind unsere Futterpläne noch kundenfreundlicher.
Sie sind verständlich, übersichtlich und praxisnah. Die Resultate sprechen für sich!»

Arléne Müller, Produktingenieurin Wiederkäuer

Nachhaltig

Besonderes Augenmerk legt das Programm auf essenzielle Aminosäuren und die verschiedenen Löslichkeiten des Rohporteins im Pansen. Wird die Löslichkeit des Proteins auf die Mikroorganismen im Pansen optimal abgestimmt, kann die Nährstoffverwertung gesteigert werden. Durch die neuartige Berechnung der Fütterung kann in den Rationen der Eiweissgehalte reduziert und der Stickstoff im Tier optimal umgewandelt werden. Das führt zu einer deutlichen Reduktion der Stickstoffemissionen auf dem Betrieb. Dadurch kann ein nachhaltiger Beitrag zur Luft- und Wasserqualität geleistet und der Stickstoffeintrag in die Umwelt reduziert werden.


Durch die neuartige Berechnung der Fütterung kann in den Rationen der Eiweissgehalte reduziert und der Stickstoff im Tier optimal umgewandelt werden.
 

Ökonomisch

Eine optimale Anpassung der Aminosäuren im Tier und eine Abstimmung der Löslichkeitsgrade des Rohproteins im Verdauungstrakt steigert die Effizienz der Ration. In Rationen, die mit dem Programm GranoTec gerechnet werden, kann so dasselbe Leistungsniveau mit deutlich geringeren Einsatzmengen von Eiweiss erreicht werden. Die Futterkosten können reduziert und der Gesundheitsstatus der Tiere verbessert werden.

Sind sie neugierig geworden, welche Löslichkeiten an Protein in Ihrer Ration stecken, und welche Aminosäure die Leistung Ihrer Herde limitiert? Gerne kommen wir auf Ihrem Betrieb vorbei und erfassen alle Fütterungs- und Leistungsdaten um einen unverbindlichen Futterplan zu erstellen und das Potential Ihrer Herde aufzuzeigen.

                        Rebecca Krieg, Technischer Dienst Rindvieh