Eine begeisterte Agronomin

Mit dem Diplom der HAFL Zollikofen in der Tasche, startete Fabienne Brägger, 29 Jahre, als Schweinetechnikerin bei Granovit. Eine ausgezeichnete Gelegenheit für die junge Frau, theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden. Ihr Einsatzgebiet ist die Ostschweiz, dort ist sie von nun an Teil eines erfahrenen Teams und kann Landwirte gut und effizient beraten.

Wir haben sie nach ihren ersten Eindrücken und Erfahrungen befragt:

  • Hallo Fabienne. Seit wann arbeitest du bei Granovit und warum hast du dich für diese Firma entschieden?
    «Hallo. Ich bin seit dem 2. August 2018 bei Granovit angestellt. In dieser Firma stehen Kundenzufriedenheit und das Wohlergehen der Tiere an erster Stelle. Die Produkte sind gut und innovativ. Zudem werden zahlreiche und wichtige Dienstleistungen angeboten. Ich persönlich konnte mich in ein motiviertes und kundenorientiertes Team mit grossem Know-how einbringen. Es ist eine spannende Herausforderung für mich, hier dazugehören zu dürfen!»
     
  • Was machst du genau bei Granovit?
    «Zurzeit bin ich ungefähr zwei Tage pro Woche im Aussendienst. Momentan geht es vor allem darum, die Bedürfnisse der Kunden zu erkennen. So konnte ich zum Beispiel auch Einblicke in Betriebe erhalten, bei denen es nicht so gut läuft. Ich versuche, die Kunden so gut als möglich zu beraten. Da ich noch nicht so viel Erfahrung habe, unterstützen mich meine Kollegen und ich kann mich voll und ganz auf sie verlassen. An den weiteren Wochentagen bin ich im Büro in Gossau: ich mache Mastauswertungen, schreibe Offerten, bearbeite Reklamationen und Anfragen der Kundenberater, usw.»
     
  • Was gefällt dir am meisten in diesem Job?
    «Ich würde sagen, es ist die Tatsache, dass ich meine Arbeit selbst einteilen kann und dass sie so abwechslungsreich ist. Ausserdem lerne ich bei jedem Kundenbesuch immer wieder etwas Neues dazu.
     
  • Beschreibe uns deine ersten Schritte bei Granovit
    «Ganz am Anfang war es wichtig, dass ich die erlernte Theorie in die Praxis umsetze. Ich hatte die Gelegenheit, bei Granovit-Kunden jeweils ein zweiwöchiges und ein fünfwöchiges Praktikum zu machen. Dabei konnte ich aktiv mithelfen und bekam einen guten Einblick in den Alltag auf einem Schweinezucht-, und Mastbetrieb.»

    «Während meines fünfwöchigen Praktikums wurde mir sehr viel Verantwortung übertragen. An dieser Stelle möchte ich mich bei den Betriebsleitern des Hofs Ebet (www.hofebnet.ch) für das entgegengebrachte Vertrauen und ihre Offenheit ganz herzlich danken.  Es handelt sich um einen Prosus-Remontierungsbetrieb mit einem 5-Wochen-Rhytmus. Das heisst, dass alle 5 Wochen eine Gruppe von 20 Muttertieren abferkelt. Ich erhielt Schritt für Schritt Einblick in den kompletten Zyklus einer Muttersau und konnte viel Erfahrung sammeln, vor allem im Bereich Kontrolle und tägliche Beobachtung der Tiere. Ich durfte Ferkel impfen, Eisen spritzen, Ferkel kastrieren und markieren, Brunstkontrolle durchführen, Schweine besamen, Tiere wägen, verladen/zügeln. Ausserdem durfte ich dabei sein, als die weiblichen Jungtiere für die Zucht selektiert wurden. Auch bei einem SGD-Besuch (Schweine Gesundheitsdienst) konnte ich dabei sein. Es war eine äusserst intensive Zeit.

Schweinestall Ebnet in Diegten (BL) Neubau 2016
480 Absetzplätze, 300 Mastplätze, 120 Remontenplätze.
Fabienne Brägger hat hier am Anfang ihrer Karriere bei
Granovit ein lehrreiches Praktikum absolviert.

Als Schweinetechnikerin führt Fabienne Brägger
regelmässig Trächtigkeitskontrollen durch.
Darüber hinaus macht sie Mastauswertungen,
schreibt Offerten, nimmt Reklamationen auf und
unterstützt Verkaufsberater 

  • Was hast du über Kunden gelernt?
    «Am Ende des Praktikums haben der Betriebsleiter und ich uns bei einem langen Gespräch ausgetauscht. Ich konnte von diesem Gespräch mitnehmen, was ein Landwirt von seinem Schweinetechniker erwartet, nämlich hauptsächlich Flexibilität. Weiter rechnet er damit, dass der Techniker bei Fragen und Problemen unterstützend zur Seite steht und den Kunden auch über neue Erkenntnisse im Fütterungsbereich informiert. Nicht zuletzt möchte er natürlich auch qualitativ gutes Futter. Er schätzt an Granovit besonders, dass wir ein betriebsspezifisches Futter, speziell auf seinen Betrieb abgestimmt, produzieren. Umgekehrt konnte ich ihm eine Rückmeldung geben bzgl. Verbesserungsmöglichkeiten im Betriebsmanagement. Das Fazit des Gesprächs war, dass dieses Praktikum für uns beide eine gute Erfahrung war und wir es beide wiederholen würden.»

Die Arbeit von Fabienne Brägger wurde nicht nur von den Kunden, sondern auch von den Kollegen sehr geschätzt. Stefan Grossmann, Verkaufsleiter Zentralschweiz meint: «Die Zusammenarbeit mit Fabienne ist sehr konstruktiv. Sie hat grosses Interesse daran, sich und die Firma weiter zu entwickeln. Sie engagiert sich für Kunden und Verkäufer. Der monatliche Newsletter, den sie erstellt, ist immer eine tolle Arbeit. Auch bei der Entwicklung des neuen Ferkelfutters hat sie sich sehr bemüht.»

Wir wünschen Fabienne eine lange und erfolgreiche Karriere und weiterhin viel Freude und Begeisterung bei ihrer Arbeit im Team und mit den Kunden!


Carine Miéville, Redakteurin