Pig Forum März 2019

[Translate to Deutsch:]

[Translate to Deutsch:]

Seit 2018 arbeitet Granovit mit der französischen Firma Techna zusammen. Anlässlich der Schweinefachtagung der Techna reisten unsere Schweinetechniker nach Frankreich. Am 27.3.19 besuchten sie die Forschungsanstalt Euronutrition in Saint Symphorien, welche Fütterungsversuche für Techna durchführt. Die Forschungsanstalt besitzt 220 Galtsauenplätze, 55 Abferkelplätze, 240 Jageraufzuchtplätze und 600 Mastschweineplätze. Die Euronutrition kann die Verdaulichkeit von Rohstoffen und Mischfutter, die Fressbarkeit von Futter und die Wirkung verschiedener Futterzusätze testen. 

Die Immunität der Kleinsten fördern

Die Fachtagung stand im Zeichen der Zuchtsauenfütterung und dem Austausch der Immunität von der Muttersau zum Ferkel. Da in der Gebärmutter keine Übertragung der mütterlichen Antikörper auf die Ferkel stattfindet, besitzen die Ferkel bei der Geburt keine spezifischen Antikörper. Zum Schutz vor Krankheitserregern ist eine schnelle und genügende Kolostrumaufnahme von grosser Bedeutung. 

Die erste Milch der Sau nach der Geburt besitzt vor allem viele Immunglobuline (Antikörper). Die Immunglobuline G (IgG) und A (IgA) sind beim Schwein von besonderer Bedeutung. Mit einem Anteil von gut 80% kommt das IgG im Schweinekörper am meisten vor. Es sorgt im Blut und auf den Schleimhäuten für eine länger anhaltende und belastbare spezifische Körperabwehr. Das IgA ist hauptsächlich für die Abwehr von Erregern auf den Schleimhautoberflächen von Bedeutung und ist für einen lokalen Schutz zuständig. So sorgt es beispielsweise auf der Darmwand dafür, dass sich die krankmachenden Erreger von Saugferkeldurchfall nicht anhaften können.  

Sojaöl fördert Kolostrumqualität

Wie Versuche gezeigt haben, kann durch die Zugabe von Sojaöl in der letzten Trächtigkeitswoche und während der Säugezeit der Fettgehalt des Kolostrums gesteigert werden. Da die Ferkel ohne Fettschicht und geringen Energiereserven zur Welt kommen, sind sie auf ein energiereiches Kolostrum angewiesen. Mit dem hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren erhöht das Sojaöl den Gehalt der Immunglobuline A und G im Kolostrum. Granovit setzt in ihren Säugendfutter vermehrt Sojaöl ein, um mit einem optimalen Fettsäuremuster die Milchqualität und die Milchproduktion der Sauen zu fördern.

Eine gute Kolostrumqualität nützt nichts, wenn die Ferkel das Kolostrum nicht sofort aufnehmen. Mit folgenden Punkten kann eine schnelle und genügende Kolostrumaufnahme sichergestellt werden:

  • Die Ferkel sofort nach der Geburt mit Mistral trocknen und ans Gesäuge anhängen
  • Die grösseren und erstgeborenen Ferkel nach der Kolostrumaufnahme für 15-20 Minuten ins Nest sperren → schwächere Ferkel sollen auch genügend aufnehmen können
  • Wurfausgleich frühestens 6 Stunden nach der Geburt machen → Immunabwehr funktioniert nur, wenn Kolostrum von der biologischen Mutter stammt.

Die Forschungsanstalt Euronutrition besitzt 220
Galtsauenplätze, 55 Abferkelplätze, 240
Jageraufzuchtplätze und 600 Mastschweineplätze.

Euronutrition kann die Verdaulichkeit von Rohstoffen
und Mischfutter, die Fressbarkeit von Futter und die
Wirkung verschiedener Futterzusätze testen.
Hier: Versuchsfutter 

Maria Schafroth, Technischer Dienst Schweine