Multiphasen-Fütterung in der Schweinemast

"Im April 2019 haben die Aushubarbeiten für den neuen Maststall begonnen", erzählt uns der Betriebsleiter Marco Fürer voller Stolz. Alles lief rund und so konnten bereits am 10. September 2019 die ersten Masttiere eingestallt und die Spotmix-Fütterungsanlage der Firma Schauer in Betrieb genommen werden. Der Stall bietet rund 600 Mastplätze mit Auslauf. Bei der Fütterung setzt Marco Fürer und sein Vater Elmar auf das Multiphasen-Fütterungskonzept der Firma Granovit.

Mit zunehmendem Gewicht der Mastschweine steigt auch die Futteraufnahme. Zirka zwei Drittel der gesamten Futtermenge, innerhalb einer Mast, werden ab 60 kg Lebendgewicht gefressen. Auch der Energiebedarf der Schweine steigt. Gleichzeitig bleibt der tägliche Bedarf an Eiweiss, Aminosäuren und Mineralstoffen ab einem Lebendgewicht von 60 kg im Wesentlichen gleich.

Granovit hat zwei Phasen-Futter im Sortiment, welche speziell für eine Multiphasenfütterung konzipiert wurden. Wie in der Abbildung dargestellt, beginnt bereits bei einem Lebendgewicht von 25 kg die Verschneidung des Phase-1-Futters mit dem Phase-2-Futter. Der Anteil des Phase-1-Futters wird laufend gesenkt, bis die Tiere 95 kg schwer sind. Ab diesem Zeitpunkt erhalten die Masttiere ausschliesslich das Phase-2-Futter. Dieses Konzept ist gezielt auf den Bedarf der wachsenden Mastschweine abgestimmt und es wird sichergestellt, dass jedes Tier genau die richtige Mischung zum richtigen Zeitpunkt bekommt.


Marco Fürer weiss, dass er seinen Tieren und der Umwelt mit diesem Fütterungskonzept etwas Gutes tut: "Die Gesundheit der Tiere wird durch eine verringerte Leberbelastung verbessert und die Umwelt durch eine verminderte Ammoniakemission geschont. Nicht zu vergessen sind die Einsparungen durch geringere Futterkosten mit einer Multiphasenfütterung".

  

Fabienne Brägger, Technischer Dienst Schweine