Granovit-Wiederverkäufer aus Leidenschaft

Alles begann 1949, als Madeleine, die Mutter von Armand Maillard, Eier von Bauernhöfen kaufte, um sie auf dem Markt in Lausanne zu verkaufen - eine Tätigkeit, die sie von ihrer eigenen Mutter Florentine Devaud übernahm, die schon sehr früh begonnen hatte.

Im Laufe der Zeit fing sie an, Futter zu verkaufen, als sie die Eier bei den Bauern abholte. Damals wogen alle Säcke noch 50 kg, aber das war kein Problem für « Madelon », die Frau welche von Herzen gerne handelte.
1955 eröffneten Armands Eltern ein Rodynam-Depot in Porsel und 1983 übernahm Armand das Geschäft auf seinen Namen.

Armand vertraute uns an, dass er sich als Kind manchmal im VW-Bus seiner Mutter versteckte, um beim Ausliefern dabeizusein, obwohl er nicht durfte.
"Die Leidenschaft von meiner Mutter Madeleine wurde auf mich übertragen, sie liegt mir im Blut", sagt er im Gespräch.

Heute wird der Futterhandel in Säcken von 25 oder 30 kg abgewickelt, aber in einem Jahr trägt Armand mehr als 12'000 Säcke - "Fitness machen habe ich nicht nötig", sagt er lachend.

Er übt seine Tätigkeit mit immenser Leidenschaft aus, immer im Fokus, dass der Kunde glücklich und zufrieden ist. Er reist durch die Gegenden von Veveyse, Glâne und Gruyère, um seine über 100 Kunden zu bedienen.
Ein grosser Dank gilt seiner Ehefrau Catherine, die eine grosse Unterstützung für die Instandhaltung des Depots und die Führung der Konten ist.

Zusätzlich hilft Armand immer noch auf dem Betrieb aus, den er seinem Sohn Cédric übergeben hat. In seiner Jugend hat er viele Reitturniere bestritten und sein Pferd « Abidjan » war in der Region berühmt.

 

Der Betrieb von Armand Maillard

Heute liebt er es, an Ausstellungen und auf den Betrieben die Kühe anzusehen.

Armand ist zuversichtlich für die Zukunft von Granovit, da es sich um sehr gute Qualitätsfuttermittel handelt und er schätzt die Zusammenarbeit mit dem Verkaufsberater Raoul Etienne sehr.

"Solange ich in guter Verfassung bin, werde ich diese Tätigkeit fortsetzen", sagt er uns.Denn er kann es nicht ertragen, zu Hause zu bleiben und nichts zu tun.

 


Raoul Etienne, Regional Key Account Manager
Susanne Bussy, Marketing-Assistentin