20 Jahre Schweinemast unter freiem Himmel

La Ferme en Croix liegt in Vullierens im Waadtland. Der Bauernhof mit Blick auf den Genfer See sowie der dazugehörge Hofladen werden von der Familie Steiner bewirtschaftet. Rund 80 hausgemachte oder einheimische Produkte, alle aus Eigenproduktion, werden dort vermarktet. 

Der Tag der offenen Tür am Samstag, dem 26. Mai 2018, anlässlich des Jubiläums der 20-jährigen Produktion von Freilandschweinen, war ein grosser Erfolg. In einer freundlichen und familiären Atmosphäre war jeden etwas dabei: neben verschiedenen Animationen und Ausstellungen standen geführte Touren durch den Betrieb, ein lokaler Bauernmarkt, Ponyreiten und Grillen auf dem Programm.

Schweinemast unter freiem Himmel: Eine technische Herausforderung

Gegen Ende der 90er Jahre hat die Familie Steiner den Nischenmarkt für Schweinemast unter freiem Himmel für sich entdeckt und bewirtschaftet den Betrieb seither nach diesem Motto.

Die Tiere werden das ganze Jahr über unter freiem Himmel gehalten, der Betrieb verfügt jedoch über  3 mobile Hallen, die jeweils 120 bis 140 Tieren Platz bieten. Eine ungewöhnliche Wahl, gekennzeichnet durch den Wunsch der Besitzer, eine möglichst naturnahe Produktion zu betreiben, die das Wohlbefinden der Tiere in den Mittelpunkt stellt.

Rudolf Steiner, Besitzer des Hofs, ist besonders dankbar für die fachtechnische Betreuung durch Christoph Blaser, seinem Berater bei der Granovit AG, denn dieser verfügt über die notwendigen und umfassenden Kenntnisse im Schweinesektor.  Seit dem Beginn der Produktion von Freilandschweinen steht ihm Herr Blaser mit Rat und Tat zur Seite.

"Wir haben eine großartige Beziehung und es ist eine enorme Unterstützung, denn er weiß alles über Schweine und findet für jedes Problem eine Lösung", sagt Rudolf Steiner.

Die Bedeutung des Futters

Der Bauernhof verkauft sein Futtergetreide an die Firma Granovit und bezieht im Gegenzug Mischfutter. Rudolf erklärt, warum das Futter für seine Produktion enorm wichtig ist: „Es stimmt, dass die Natur viel zu einem guten Geschmack des Schweinefleischs beiträgt. Doch auch das Futter ist enorm wichtig.  Unsere Besucher wissen allerdings oft nicht, dass die Nahrung der Schweine nur zu 3% aus Gras besteht, der Rest ist nämlich Granovit Granulat. Die Ideologie des Granovit-Hauses ist erstklassig: die Schweine erhalten alle notwendigen Nährstoffe, das Futter ist homogen und effizient. Alles funktioniert gut." Und weiter: "Es ist eine sehr gute Sache, dass die Nahrung, die wir unseren Schweinen geben, von einem unabhängigen Schweizer Unternehmen produziert wird, es passt perfekt in den Rahmen unseres Konzepts der Produktion und des Verkaufs aus der Region für die Region." 

Ein zukunftsorientierter Betrieb

Auf der Suche nach neuen Marktnischen zur Diversifizierung setzt der Betrieb auf die Dynamik der neuen Generation. Mit der Produktion der ersten Flasche in diesem Jahr hat die nachfolgende junge Generation den Weinanbau lanciert und ist zudem bereit, in Zusammenarbeit mit dem Betrieb eines Brotbackofens eines benachbarten Dorfes den Anbau von alten Getreidesoren zu starten.

Wir wünschen Rudolf Steiner und seiner Familie viel Erfolg bei ihren Projekten und danken ihnen für ihr langjähriges Vertrauen. Wir sind stolz darauf, sie in Ihrem Engagement für tierfreundliche Landwirtschaft und Umwelt unterstützen zu können.


La Ferme En Croix

Rudolf und Caroline Steiner                  
Rue de Croix 11
1115 Vullierens
Tél/Fax 021 869 91 86
E-mail info@lafermeencroix.ch
www.lafermeencroix.ch

Öffnungszeiten des Hofladens
Mo-Fr     10h00-18h00
Sa     09h00-12h00
Do + So geschlossen

 


Mastschweine unter freiem Himmel: nicht für jeden Landwirtschaftsbetrieb geeignet

Die Produktion von Freilandschweinen mag verlockend sein, denn sie erfordert vegleichsweise geringe Investitionen in die Infrastruktur (beispielsweise sind keine fixen Bauten nötig). Allerdings ist sie nur auf Höfen mit großen Landressourcen möglich, pro Tier werden 2 Aren benötigt. Ebenso braucht es einen  Standort mit gemässigtem Klima, denn zu tiefe Wintertemperaturen können die Gesundheit der Tiere beeinträchtigen. Technisch anspruchsvoller als in Ställen, erfordert die Mast im Freien eine gute parallele Bewirtschaftung der Kulturen sowie eine äusserst sorgfältige Betreuung der Schweine. 

Wenn Sie mehr über Schweinemast in Freilandhaltung wissen möchten oder sich beraten lassen wollen, zögern Sie bitte nicht, sich an einen unserer Spezialisten zu wenden. 

 

Carine Miéville, Redaktorin